Vorträge: Weihnachten, Neujahr, Fastnacht, Ostern

Was Sie über Weihnachten wissen müssen!
​​​​​​​Referent: Mike Stoll
Weihnachten
Wann: Donnerstag 9. Dezember 2021
​​​​​​​Preis: CHF 25.- pro Person
​​​​​​​

Wahrscheinlich ist der Tannenbaum in unseren Breitengraden das Sinnbild für's christliche Weihnachtsfest par excellence. Keine Selbstverständlichkeit, wenn man bedenkt, dass solch ein Baum in der Weihnachtsgeschichte nirgends erwähnt wird, und sich auch die Heilige Schrift bis heute über die Herkunft seines kugeligen Dekors beharrlich ausschweigt. Doch woher kommt denn nun dieser nicht-biblische Weihnachtsbrauch eigentlich, und wie "biblisch" ist unser Weihnachtsbrauchtum insgesamt? Wer bringt uns letzten Endes die Geschenke? Die 3 Könige? Das Christkind? Der Weihnachtsmann? Aber was macht dann der Heilige Nikolaus am 6. Dezember? Hat der nun einen Esel oder eben doch einen fliegenden Rentierschlitten? Und wer ist überhaupt dieser Schmutzli alias Knecht Ruprecht alias Krampus, der ihn stets mit Sack und Rute begleitet? Fürchtet Euch nicht, Ihr werdet es rechtzeitig zum Fest erfahren!

Anmeldung

Diese Website wird durch reCAPTCHA geschützt und die Google- Datenschutzrichtlinie und Terms of Service gelten.

Prost Neujahr! Hintergründiges zu Geschichte und Brauchtum rund um den Jahreswechsel
​​​​​​​Referent: Mike Stoll
Neujahr
Wann: Donnerstag 6. Januar 2022
​​​​​​​Preis: CHF 25.- pro Person
​​​​​​​

Seit wann feiern wir das Jahresende an Silvester? Wer war Silvester überhaupt und was hat er mit sprechenden Tieren zu schaffen? Warum und wie wird das Alte Jahr aus- und das Neue Jahr eingeläutet, und was hat das ganze Geläute mit dem obligaten Feuerwerk zu tun? Was hat es mit den zahlreichen Neujahrswünschen und Vorsätzen auf sich, und warum wünschen wir uns eigentlich "einen guten Rutsch“? Wieso räuchern die Bauern in der Silvesternacht ihre Ställe, und allerorten giessen Jung und Alt Blei? Fragen über Fragen, die sich wohl die wenigsten von uns am Jahreswechsel stellen. Dennoch pflegen wir das überlieferte Brauchtum bis heute ohne genau zu wissen, warum wir es eigentlich tun. Das wollen wir mit diesem vergnüglichen Vortrag ändern. Lauschen Sie den Ausführungen von Religionswissenschafter Mike Stoll und lernen Sie unsere eigenen Bräuche besser verstehen!

Anmeldung

Diese Website wird durch reCAPTCHA geschützt und die Google- Datenschutzrichtlinie und Terms of Service gelten.


Die Basler Fasnacht - Hintergründiges und Wissenswertes über die „drey scheenschte Dääg“
​​​​​​​Referent: Mike Stoll
Basler Fasnacht
Wann: Dienstag 24 Februar 2022
​​​​​​​Preis: CHF 25.- pro Person
​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Befragt man einen Bebbi zur Fasnacht, beginnen für gewöhnlich seine Augen zu leuchten. Schon von Kindesbeinen an pfeifen, trommeln und schränzen die Baslerinnen und Basler während den sogenannten "drey scheenschte Dääg". Und das ist gut! Denn nur so bleiben die hiesigen Bräuche rund um die einstige Fas(t)nacht lebendig. Doch je mehr Wasser "dr Bach abgoot", umso schwieriger ist es, die archaischen Wurzeln dahinter zu verstehen. Oder wissen Sie aus dem Stegreif, weshalb denn die Basler Fasnacht "hindedryy" ist wie die Alte Fasnacht? Seid wann beginnt der Morgenstreich um 4 Uhr? Was ist überhaupt ein „Morgenstreich“? Wieso werfen wir hier am Rheinknie mit Räppli um uns und nicht mit Konfetti? Was ist der Unterschied zwischen einer Larve und einer Maske? Woher kommt der Waggis und die Alte Tante und warum essen diese ausgerechnet Mehlsuppe und Ziebelewaie?

Ketzerische Fragen, gewiss. Insgeheim aber auch Fragen vieler FasnächtlerInnen, welche schon immer zu wissen meinten, aber nie wirklich zu fragen wagten. Der Religionswissenschafter Mike Stoll bringt Licht ins Dunkel der hiesigen Fasnacht.

Anmeldung

Diese Website wird durch reCAPTCHA geschützt und die Google- Datenschutzrichtlinie und Terms of Service gelten.


​​​​​​​​​​​​​​Frühjahrsmythen und Osterbräuche oder Wie der Hase zum Ei kam...
​​​​​​​Referent: Mike Stoll
Geschichtsclub beider Basel
Wann: Dienstag 5. April 2022
​​​​​​​Preis: CHF 25.- pro Person
​​​​​​​
​​​​​​​

Weder Osterhase noch Ei werden im Neuen Testament im Zusammenhang mit Jesu Auferstehung erwähnt. Dennoch gelten sie bis heute gemeinhin als typisches Symbol für Ostern. Wie kommt das? Dass das Ei ein Symbol neuen Lebens ist, dürfte nicht nur den Hühnern geläufig sein. Seit jeher ist es auch für den Menschen Sinnbild des aufkeimenden Lebens, welches im Frühling mit aller Kraft erwacht. So ist das Ei am Osterfest omnipräsent und gemahnt die Christen an die Auferstehung und das ewige Leben. Ganz ähnlich verhält es sich auch beim Hasen, auch wenn seine Spuren wohl weit zurück in unserer heidnische Vergangenheit führen. Doch mehr davon an diesem „österlichen“ Vortrag. Der Religionswissenschafter Mike Stoll wird Ihnen allerlei Hintergründiges über die Herkunft und Bedeutung von Hase und Ei erzählen.

Anmeldung

Diese Website wird durch reCAPTCHA geschützt und die Google- Datenschutzrichtlinie und Terms of Service gelten.